Von der Medizin in allem

AdobeStock_118841043.jpeg

Heute ging ich im Wald spazieren. Ich entdeckte die Überresten eines toten Hasen, den sehr wahrscheinlich der Fuchs gegessen hatte. Eine Sekunde lang erschrak ich zuerst, liess mich dann aber direkt auf den Augenblick ein und berührte die Fellbüschel, die überall am Boden lagen. Auch streichelte ich die abgetrennte Pfote, die noch intakt war und fühlte die Kraft des Hasen, die noch wundervoll spürbar war. In diesem Moment verband ich mich mit seinem Wesen und verstand, was er mir zu sagen hatte. 


Ich komme in meinem Leben im Moment immer wieder an Konflikte mit anderen Menschen. Und das einfach weil ich bei meiner Wahrheit bleibe. Zu ihr stehe und es auch nicht toleriere, wenn jemand unehrlich ist zu mir. Dinge verdreht, mir damit Unehrlichkeit vorwirft und mich in diesem Moment auch überhaupt nicht sieht oder wahr nimmt. Einfach ein Thema, welches es noch zu lösen gilt. Und an das ich im Moment immer und immer wieder trete. 


In solchen Zeiten, in denen man sehr gefordert ist und in denen die inneren Prozesse auf Hochtouren laufen, ist es so wunderschön das Herz zu öffnen und auf Hilfe und Unterstützung von Aussen aufmerksam zu werden. 


Alles um uns herum unterstützt uns in unserer Entwicklung. Wesen um uns, Tiere, Pflanzen, Landschaften, Menschen, Ja das Leben selber ist hier und führt uns. Zeigt uns die Richtung, in die wir gehen können, um möglichst sanft durch unsere Krisen und Verwandlungen zu gehen. Alles was es von uns braucht, ist dass wir uns öffnen. Und diese Führung, dieses Geschenk annehmen. 


Das nennen ich Medizin. Eigentlich sind es Impulse, die so einen heilsame Wirkung haben, da sie uns bewusst werden lassen. Bewusst werden lassen über nächste Schritte, die wir unternehmen können, was uns helfen wird und was wir nun brauchen. Und dieses Bewusstsein wiederum bringt soviel Klarheit und somit auch Hoffnung, Kraft, und eben- Heilung. Diese Impulse kommen ganz leise zu dir. Es ist ein Wissen, welches du plötzlich in dir trägst, und das genau wie deine Intuition von ganz tief unten und sanft in dein Bewusstsein steigt.


Mich rührt es immer wieder zu merken, dass man nicht alleine ist! Was gibt es schöneres als dieses Gefühl. Gehalten zu werden. Begleitet zu werden. Umsorgt zu werden. Geführt zu werden. Wenn man sich dem Leben öffnet kommt so viel zu einem zurück, was einfach nur wundervoll ist! 


Diese Medizin, von der ich spreche. Das können „zufällige“ Begegnungen mit Menschen sein. Das kann das finden von Gegenständen sein. Den Kontakt mit einem Tier, mit einer Pflanze, ein magischer Augenblick und noch viel mehr. Das was aber diese Begegnungen und Erlebnisse alle immer verbindet, ist dieser Funke Magie. Dieses fühlen, dass da gerade etwas geschieht, was einem aus dem normalen Alltag heraus holt. Es fühlt sich an, wie ein Zufall, der eben kein Zufall ist. Ein eintreten in eine zaubrige Welt, die so vielsagend und bedeutsam ist. Ich glaube, du weisst von welchem Gefühl ich spreche. Dich diesen Begegnungen zu öffnen, das kann ich dir von ganzem Herzen empfehlen! Lass die Medizin des Lebens, ein Teil deines Alltags werden und lade somit ganz viel Verbundenheit und Liebe in dein Leben ein!


Zurück also zum Hasen im Wald. Plötzlich war da dieses Erkennen, dass ich nicht immer stark sein muss. Das ist nämlich ein Zustand, der mich gerade in Auseinandersetzungen ganz, ganz viel Energie kostet. Dieses Stark sein, dieses nicht nachgeben dürfen, damit der andere mich nicht wieder angreifen kann. Ich merkte plötzlich, dass ich, wie der Hase auch einfach mal davonrennen darf. In die Fluchtposition gehen kann. Mich zurück ziehen. Somit auch Schwäche zeigen und das genau dieses Schwäche zeigen schlussendlich ein ganz wichtiger Teil bei der Heilung von meinem Thema sein wird. 


Danke Hase für deine Medizin!